Kulmbach

FDP gibt Kulmbachs Jugend eine Stimme

16. März 2020

Über 50 Jugendliche beteiligen sich bisher an der FDP Umfrage

Der FDP Stadtverband hat bei der ersten Auswertung seiner Umfrage eine sehr positive Bilanz gezogen. Über 50 Jugendliche haben sich bereits an der Umfrage beteiligt, die noch zwei Wochen lang läuft. Den größten Anteil hat die Altersgruppe der Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren (35,8 Prozent), gefolgt von den Jugendlichen zwischen 17 und 18 Jahren (22,6 Prozent). Auch die jungen Erwachsenen zwischen 19 und 22 Jahren haben großes Interesse an der Zukunft ihrer Heimat (18,9 %).

Eine der Haupanregungen vieler Jugendlicher, die an der FDP Befragung teilgenommen haben, ist eine Skaterhalle und eine neue Skaterbahn , bessere Busanbindungen, besseres Internet, zum Beispiel in Burghaig, die Modernisierung des ZOB und einen Club für Jugendliche zwischen 15 bis 18 Jahren.

Überraschend für FDP Stadt- und Kreisrat Thomas Nagel ist der überaus hohe Anteil (40%) an Jugendlichen, die das Jugendzentrum gar nicht kennen oder denen das Jugendzentrum nicht gefällt. "Wir investieren viel Geld in das neue Jugendzentrum, hier müssen wir sicher die Bekanntheit steigern und die Beliebtheit mit neuen Angeboten steigern."  

Die Idee und das Konzept der FDP Umfrage stammt von Claus Ehrhardt aus dem FDP Stadtverband. Er hat auch den QR-Code erstellt und die erste Auswertung vorgenommen. "54 Jugendliche sind zwar nicht repräsentativ, haben es aber verdient, ernst genommen zu werden." Für Thomas Nagel sind die Aussagen der Jugendlichen wertvoll zur Frage: Wenn du beim Bürgermeister Wünsche äußern könntest, welche würden das sein? Favorit sei der Club für Jugendliche, dicht gefolgt allerdings von Wunsch an Kunst, Sozial- und Forschungsprojekten teilzunehmen und besser über die Aufgaben der Stadtverwaltung informiert zu werden. Auch dass Jugendliche gerne ins Gespräch mit Unternehmen/Unternehmern in Fragen der Berufswahl kommen würden, ist eine echte Chance, aus Sicht des FDP Stadtverbandes, dem Mangel entgegen zu wirken. Die reinen Berufsmessen sind wichtig und eine Erfolgsgeschichte, reichen aber, laut Nagel, nicht aus, um Unternehmensluft schnuppern zu können.  Auf die Frage, ob die Schule auf dem modernsten Stand sein, antworteten nur 3 mit Ja – fast 80 Prozent mit Nein oder teils/teils. Besonders zufrieden sind die Jugendlichen mit dem Angebot der Sportvereine in der Stadt und dem Landkreis.

Ein Jugendlicher schrieb in der Umfrage: „Kulmbach hat so viele tolle Menschen mit Ideen und Fähigkeiten. Ich wünsche mir, dass Kulmbach mehr aus seinen Ressourcen macht. Und dass Probleme nicht wegdiskutiert und mit Schönheitspflästerchen abgedeckt werden.“

Die FDP wird sich den Themen im April annehmen. Thomas Nagel: „Wir kümmern uns darum. Wir würden uns freuen, wenn sich die Jugendlichen direkt bei uns melden, um mit ihnen Kulmbachs Zukunft gemeinsam zu gestalten.“ Der FDP Stadtverband Kulmbach plant im Frühjahr eine Diskussion mit Kulmbachs Jugend, um Lösungen, aber auch mögliche Sponsoren zu finden. Gerade die FDP Anträge eines Jugendparlaments oder Streaming der öffentlichen Sitzungen seien aus seiner Sicht die ersten richtigen Impulse gewesen.

zurück

FDP Termine

Derzeit keine Termine

mehr FDP Termine

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden